Share icon
Teile Beitrag
Okt 18 2021

PV-Speicher: Unser PV-Speicher unter der Lupe

Serie: PV-Speicher
Main article image
Im ersten Teil unserer Serie über den Photovoltaik-Speicher haben wir die Notwendigkeit der Wiederverwendung von Batterien, die in Elektroautos ausgedient haben, aus Umweltschutzgründen angesprochen. Heute nehmen wir für Sie den Herstellungsprozess und die Verwendung des PV-Speichers unter die Lupe.
Der
der Serie über unseren PV-Speicher handelte von der Idee ausgediente Akkus von Elektroautos wiederzuverwenden.

Dies ist nicht nur um einiges nachhaltiger, sondern bietet gleichzeitig auch eine kostengünstige Möglichkeit für eine grüne netzunabhängige Stromversorgung. In Verbindung mit einer Photovoltaik-Anlage kann der Privathaushalt oder Betrieb über mehrere Tage hinweg mit Strom versorgt werden.


Doch wie wird dieser Speicher hergestellt? Fangen wir ganz am Anfang an. Nach einem Unfall oder nach deutlichem Absinken der Leistung werden die Batterien normalerweise aus dem Fahrzeug entfernt und recycelt. Das ist gut für die Umwelt, aber es geht noch besser. Wie? Mithilfe von
Upcycling
.


Quote
Beim Upcycling werden „Abfallprodukte“ in neuwertige Produkte umgewandelt.
Article image
Abbildung 1: Upcyclingprozess
In unserem Fall werden die Zellpakete aus dem Elektroauto entfernt und auf ihre Funktion getestet. Je nach Produkt kann die Leistung der Batterien noch optimiert werden. Die Kernkomponente des Speichers stellt daraufhin das
Battery Management System
(BMS) dar. Dieses steuert die Ladung und Entladung der Batterien und gewährleistet die Balance, sprich, dass zwischen den Zellen die gleiche Spannung vorliegt. Dabei wird auf einen schonenden Umgang der Batterien geachtet. Sie werden also weder bis 0% entladen noch bis 100% aufgeladen. So wird eine lange Lebensdauer garantiert. Dieses Endprodukt wird schließlich mit einer Photovoltaik-Anlage verknüpft.

Article image
Abbildung 2: Zellpakete

Ist der PV-Speicher in Verwendung, kann der Benutzer mithilfe eines Online-Systems das Gerät steuern und Daten über die gespeicherte, verbrauchte und gewonnene Strommenge einsehen. Zudem bekommt er einen Überblick über seine Einsparungen und vieles mehr.


Quote
In den Sommermonaten können Haushalte oder Betriebe komplett autark mit Strom versorgt werden.

Gleichzeitig, und das ist ganz wichtig, stellt der PV-Speicher optional auch eine Notstromversorgung dar, indem zum Beispiel ein Minimum von 20% des Stroms immer im Akku verbleiben. Im Falle eines Stromausfalles kann das Inselnetz dann mit selbstgewonnenem Strom versorgt und mithilfe des PV-Speichers außerdem nachgeladen werden. 
von Elena / Okt 18 2021
Share icon
Teile Beitrag
ABONNIERE UNSEREN NEWSLETTER
arrow
Logo